Wohin

Die ganze Zeit zerredet oder verdrängt
Nie glauben gemocht was am Horizont hängt
Stehen jetzt davor – kalte, warme Schauer
Denken uns verrückt über Art und Dauer

Freude über jeden Handgriff, jedes Lächeln das gelingt
Bis auch der letzte Funken Hoffnung ertrinkt

Ich lass dich gehen – wer weiß wohin 

Ein Stück von dir bleibt in mir drin

Größte Mühe dich nicht aufzuhalten
Was bleibt zu regeln, zu gestalten
Tränen, Lachen, Wut und Zuneigung
Dieses Karussell hält uns in Schwung

Bescheidener mit jedem Tag der vergeht
Leben ist keine Frage von Länge, sondern von Qualität

Ich lass dich gehen – wer weiß wohin

Ein Stück von dir bleibt in mir drin

Angst vorm danach bringt tiefste Not
Hoffe, du kannst mir dies vergeben
Du stirbst ihn nur deinen Tod
Doch ich muss damit leben …

Ich lass dich gehen – wer weiß wohin 

Ein Stück von dir bleibt in mir drin

M. Peterek; Bridge nach Mascha Kaléko
Für eine besondere Frau

Hören …

Wohin

by Matthias Peterek | Wolke 5einhalb

… und sehen

mp